​Tipps für Online Baccarat in Österreich 2018

Tipps für Online

In Spielbanken ist Baccarat (auch Baccara oder Punto Banco) oft abgetrennt von anderen Casino Spielen, manchmal auf einer eigenen Etage oder in einem separaten Raum. Der Grund dafür sind die enorm hohen Einsätze, die bei Baccarat gespielt werden. Im Online Casino kann in Österreich Baccarat jedoch auch mit wesentlich niedrigeren Einsätzen gespielt werden, beim virtuellen Baccarat als auch beim Live Baccarat Spiel im Internet.

Die Regeln von Baccarat

Baccara wird in den meisten österreichischen Online Casinos angeboten und ist ein reines Glücksspiel. Bei vielen guten Internet Spielbanken findet man auch Live Baccarat Tische, bei denen man mit einem realen Croupier um Echtgeld spielen kann. Das Spiel wird üblicherweise mit sechs Kartenspielen zu 52 Karten gespielt. Dabei werden zwei Hände ausgeteilt, die aus mindestens zwei Karten bestehen. Diese Hände werden als Spieler und Bank, Player und Bank oder auch als Punto und Banco bezeichnet. Das Ziehen der Karten erfolgt nach strikten Regeln, so dass das Platzieren des Wetteinsatzes die einzige Entscheidung ist, die Sie beim Spielen von Baccarat treffen müssen.

Es kann auf beide Seiten gewettet werden, ebenso auf ein Unentschieden. Zuerst wird die "Spieler"-Hand gespielt. Die Karten zählen dabei ihren aufgedruckten Wert, die Bildkarten und die 10 zählen jedoch 0 und Asse immer 1. Die Punkte der beiden Karten werden addiert. Hat die "Spieler"-Hand weniger als 5 Punkte, wird eine dritte Karte gezogen. Ergibt die Summe der Karten einer Hand mehr als 9 Punkte, wird nur die Einerstelle der Punktzahl gezählt. Eine Hand von 5 und 7 ist also nicht 12 Punkte wert, sondern nur 2 Punkte. Die bestmögliche Punktzahl ist somit 9.

Die Bank zieht anschließend. Die Regeln, ob die Bank eine dritte Karte zieht oder nicht, sind etwas komplizierter. Die Bank kauft jedoch grundsätzlich eine dritte Karte, wenn die Gesamtpunktzahl der Hand bei null, eins oder zwei Punkten liegt. Sofern der "Spieler" keine dritte Karte gezogen hat, gilt für die Bank dieselbe Regel wie für den Spieler, ansonsten bestimmt die dritte Karte des Spielers, ob die Bank ihrerseits eine dritte Karte zieht oder nicht.

Die Bank zieht, wenn

Sobald beide Hände gespielt wurden, wird anhand der Gesamtpunktzahlen festgestellt, welche Hand gewonnen hat. Bei Gleichstand gehen die Einsätze zurück an die Spieler und die nächste Spielrunde beginnt. Wetten auf die Spielerhand werden 1:1 ausgezahlt. Die Wetten auf die Bankerhand werden im Prinzip ebenso 1: 1 ausgezahlt, unterliegen jedoch in den meisten Fällen einer Kommission. Es ist eine Art Provision oder Entgelt dafür, dass Sie als Spieler auf den Sieg der Bank gesetzt haben. Diese Kommission liegt in Online Casinos bei 5 %. Streng genommen liegt die Auszahlungsquote also bei 0,95:1. Haben Sie auf ein Unentschieden gesetzt, werden Gewinne je nach Casino mit einer Quote von 8:1 oder auch 9:1 ausgeschüttet.

​Die besten Strategien für Online Baccarat

Möchte man im Online Casino in Österreich Baccarat mit Strategie spielen, muss man wissen, dass Baccarat ein reines Glücksspiel ist. Der Bankvorteil ist aber sehr moderat, er beträgt bei Wetten auf Spieler und Bank nur wenig mehr als 1 %, wobei er bei Wetten auf die Bank trotz des 5 % Abzugs bei der Auszahlung noch einmal minimal geringer ist. Wetten auf ein Unentschieden sind bei einem Bankvorteil von über 14 % eher unattraktiv, und wir würden diese Wette nicht empfehlen.

Es können natürlich Paroli und Martingale Einsatzstrategien eingesetzt werden, die wir bereits in unserem Roulette Artikel beschrieben haben. Aber abgesehen davon gibt es keine Strategie für das Baccarat Spiel, die einen echten Vorteil verspricht. Achten Sie deshalb beim Echtgeldspiel auf Ihre Bankroll und jagen Sie eventuellen Verlusten nicht hinterher.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Andere Seiten

27

Spieletipps

100%

Unabhänging

Seit

2014

Top